Rezept: Guacamole

Als Dip bei Tortilla-Chips, zu Tacos, auf Burgern, in Burritos … eigentlich kann man Guacamole zu allem essen, um es damit noch besser zu machen. Der reiche Geschmack von Avocados mit dem typisch-mexikanischen Aroma von Limette und Koriander ist eine Garantie für vor Freude hüpfende Geschmacksknospen.

Leider habe ich schon so viele langweilige und seltsame Guacamoles gegessen, dass ich mich frage, ob die meisten Deutschen überhaupt wissen, wie mexikanisches Essen schmecken soll.

Der größte Konflikt scheint beim Knoblauch zu liegen. So sehr ich Knoblauch liebe und eigentlich schon inflationär verwende: in Guacamole hat er nichts zu suchen. Zu stark würde er den feinen Geschmack der anderen Zutaten überdecken.

Koriander scheint der zweitgrößte Konflikt zu sein – ein für Deutsche eher fremdes Kraut. Aber ernsthaft: ohne geht es nicht! Wenn ihr keinen Koriander mögt, ist Guacamole vielleicht einfach nicht euer Ding – oder mexikanisches Essen im Allgemeinen.

Deswegen hier eine ganz klassische Guacamole ohne Schnörkel – und ohne Knoblauch. Dies Rezept habe ich über einige Jahre erprobt und verfeinert. Und mit ein wenig Stolz kann ich sagen: meist ist diese Guacamole das erste, was am Buffet alle wird, wenn ich es zu einer Party mitbringe. Stellt einfach ein paar frische Tortilla-Chips daneben und ihr macht damit viele Leute sehr glücklich. Und wenn ihr könnt: besorgt euch hausgemachte Tortilla-Chips und nicht diese bockeligen Dreiecke aus dem Supermarkt.

Zutaten

  • 1 rote Zwiebel
  • etwas Olivenöl
  • 3 reife Avocados
  • 1/2 Limette
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 1 Hand voll frischer Koriander
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  1. Schneidet die Zwiebel in sehr feine Würfel.
  2. Gebt einen Schuss Olivenöl in eine heiße Pfanne und dünstet die Zwiebel darin maximal eine Minute an.
  3. Stellt die Zwiebel zum Abkühlen an die Seite.
  4. Entkernt und Schält die Avocados.
    Ganz wichtig: Für eine Guacamole müssen Avocados reif sein. Sind sie hart, könnt ihr sie am Ende nicht zerstampfen und sie haben einen bitteren Geschmack. Auch ein Pürierstab hilft euch nicht weiter, weil der Geschmack damit trotzdem beschissen bleibt.
  5. Gebt die Avocadostücke in eine Schüssel und presst den Saft der halben Limette darüber.
  6. Zerdrückt die Avocadostücke nun mit einer Gabel.
    Benutzt auf keinem Fall einen Standmixer oder einen Purierstab – sonst bekommt ihr einen glatten Brei ohne Konsistenz. Kleinere Stücke unzerdrückte Avocado in der Guacamole sind toll – vor allem im Zusammenspiel mit den anderen Zutaten.
  7. Hackt den Koriander fein und gebt ihn zur zerstampften Avocado in die Schüssel.
  8. Halbiert die Tomate, entfernt den Stielansatz und entfernt die Kerne mit einem Löffel.
  9. Schneidet die Tomate in feine Würfel und gebt diese auch in die Schüssel.
  10. Gebt die inzwischen kalten Zwiebelwürfel ebenfalls dazu.
  11. Vermischt alle Zutaten gleichmäßig.
  12. Schmeckt die fertige Masse mit schwarzem Pfeffer und Salz ab.

Ein Kommentar zu „Rezept: Guacamole

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: